Unsere Internetseite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf unserer Website navigieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gen Re – Unterhaltsschaden

Gen Re – Unterhaltsschaden

Gen Re – Unterhaltsschaden (UHS) berechnet Vorschläge für die Unterhaltsansprüche der Hinterbliebenen einer getöteten Person. Dabei können die Ansprüche eines/r hinterbliebenen (Ehe-)Partners/in und von bis zu drei Waisen ermittelt werden. Die Vorschläge können und sollen anschließend vom zuständigen Sachbearbeiter auf Übereinstimmung mit der Sachlage und unternehmensbezogenen Vorgaben überprüft und durch Eingabe differenzierter Korrekturbeträge ggf. fallbezogen angepasst werden.

Die folgende Video-Präsentation gibt Ihnen einen Einblick in das Tool und seine Funktionsweise und zeigt Ihnen gleichzeitig, wie damit die Bearbeitung von Unterhaltsschäden vereinfacht werden kann.

Überblick

Der Screenshot des Arbeitsblatts „Überblick“ zeigt die zusammenfassende Darstellung der Ergebnisse. Bei den drei für Unterhaltsschäden relevanten Positionen werden die von Gen Re UHS berechneten Vorschläge angezeigt. (Zu den anderen fünf Positionen können nur Korrekturwerte erfasst werden, um bei speziellen Konstellationen, wie z. B. einer umfangreichen medizinischen Behandlung mit entsprechenden Aufwendungen vor dem Todestag, eine vollständige Übersicht aller Schadenpositionen zu ermöglichen.)

Im unteren Bereich des Arbeitsblatts befinden sich Schaltflächen zur benutzerfreundlichen Navigation. Durch diese Benutzerführung sind Fehleingaben weitgehend ausgeschlossen.

Arbeitsblatt „Überblick“

Image 1

Die Anwender werden durch eine Kurzdarstellung der Bearbeitung von Standardfällen (QuickStart) und eine ausführliche Erläuterung der Bearbeitung von Sonderfällen sowie der Hintergründe unterstützt. Beide Hilfen können direkt aus dem Arbeitsblatt aufgerufen werden.

Datenbasis

Das benutzerfreundliche Werkzeug unterstützt die Anwender bei der Erfassung der erforderlichen Daten und verhindert weitgehend Fehleingaben. Gen Re UHS erlaubt sowohl die schnelle Erfassung von Standardfällen mit vorbelegten Werten als auch die differenzierte Erfassung komplexer Fälle oder die Eingabe individueller Werte.

Der Screenshot „Datenbasis“ gibt einen Eindruck von Aufbau und Inhalten des Arbeitsblatts „Datenbasis“, der „Schaltzentrale“ für die Erfassung und Überprüfung der benötigten Angaben.

Die Übersicht im mittleren Bereich des Arbeitsblatts enthält die Angaben für die getötete Person und die Daten für maximal vier unterhaltsberechtigte Personen. Am rechten Rand befinden sich die Schaltflächen, mit denen die Dateneingabe gesteuert und die Berechnung des Gesamtunterhalts angestoßen wird.

Arbeitsblatt „Datenbasis“

Image 2

Gesamtunterhalt

Bei der Berechnung werden die Ansprüche auf Bar- und Naturalunterhalt sowie eventuelle Leistungen von Sozialversicherungsträgern und deren Regressforderungen berücksichtigt. Dabei können auch Sonderfälle wie Mithaftung oder der Tod von Beamten oder Rentnern bearbeitet werden.

Neben der Berechnung aufgrund der am Todestag geltenden Sachlage werden die Unterhaltsansprüche differenziert für alle Zeiträume berechnet, die bis zum Lebensende der/s Hinterbliebenen relevant werden. Gen Re UHS generiert diese Zeiträume automatisch. Zusätzlich werden auch die Barwerte aller Ansprüche ermittelt.

Der Screenshot des Arbeitsblatts „Gesamtunterhalt“ zeigt die Ergebnisse für einen Beispielfall. Die Übersicht enthält für alle Unterhaltsberechtigten und für alle relevanten Zeiträume in jeweils einer Zeile die zentralen Angaben zum Unterhaltsanspruch für diesen Zeitraum.

Im rechten Drittel der Übersicht sind für jeden der Zeiträume die Barwerte des Gesamtunterhalts und des SVT-Regresses dargestellt. Zusätzlich werden für jeden Unterhaltsberechtigten die Summe dieser Barwerte über alle Zeiträume und die Gesamtsumme der Barwerte für alle Unterhaltsberechtigten ausgewiesen.

Arbeitsblatt „Gesamtunterhalt“

Image 3

Bei rund 20 Daten, die für die Berechnung erforderlich sind, vereinfachen und standardisieren vorbelegte Werte die Bearbeitung. Diese Werte bzw. die darauf basierenden Ergebnisse können fallbezogen vom Bearbeiter geändert werden. Zusätzlich kann ein mit besonderen Rechten ausgestatteter Bearbeiter (Administrator) die Vorbelegungen an die Vorgaben des Unternehmens anpassen.

Details Gesamtunterhalt

Die berechneten Ergebnisse werden leicht verständlich dargestellt und erläutert.

Von besonderem Interesse ist die Möglichkeit, sich die Berechnung sowohl der Unterhaltsansprüche als auch der Barwerte detailliert anzeigen zu lassen. Dies ermöglicht auch Personen, die sich nur gelegentlich mit Unterhaltsschäden befassen, wie z. B. junge Sachbearbeiter oder Führungskräfte, ein Nachvollziehen bzw. eine Überprüfung der Berechnung.

Der Screenshot des Arbeitsblatts „Gesamtunterhalt Details“ zeigt, wie der Berechnungsweg und die dabei verwendeten Werte dargestellt werden.

Arbeitsblatt „Gesamtunterhalt Details“

Image 4

Details Barwerte

Für die Berechnung der Barwerte ist eine von drei verfügbaren Sterbetafeln (DAV 2006 HUR, Destatis 2010_2012 oder Destatis 2012_2014) auszuwählen und der Zinssatz sowie die Inflationsrate einzugeben. Gen Re UHS berechnet für alle Unterhaltsberechtigen die Barwerte für verbundene Leben. Diese Berechnung kann ebenfalls im Detail in einem weiteren Arbeitsblatt nachvollzogen werden.

Viele Versicherer und SVT nutzen für Barwertberechnungen nicht die sich automatisch fortschreibende Sterbetafel DAV 2006 HUR, sondern die Destatis-Tafeln. Diese gelten jeweils nur für den angegebenen Zeitraum. Sollen diese Tafeln für die Berechnungen verwendet werden, muss Gen Re UHS in regelmäßigen Zeitabständen aktualisiert werden. Die Gen Re plant daher, etwa alle zwei Jahre kostengünstige Updates anzubieten.

Darüber hinaus wird häufig bei der Barwertberechnung die zukünftige Inflation nicht mathematisch korrekt berücksichtigt. Stattdessen werden Näherungslösungen auf Basis von Dynamikzuschlägen verwendet. Um eine einfache Überprüfung der Auswirkungen unterschiedlicher Dynamikzuschläge auf die Höhe der Barwerte zu unterstützen, wird mit dem Tool ein zusätzliches Modul „DynaMat“ ausgeliefert. Dieses selbsterklärende Modul erlaubt eine einfache Berechnung der Barwerte für alle vier Rentenarten und einen transparenten Vergleich der Ergebnisse.

Technische Details

Gen Re UHS ist auf PCs unter Excel 2010 und höher lauffähig.

Dies erlaubt es dem Anwender, für jeden Einzelfall eine indiviuelle .xlms-Kopie zu erzeugen und abzuspeichern.

Ansicht PDF-Datei

 

 

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner in unserer Schadenabteilung oder sprechen Sie uns an!

 

Dr. Eberhard Fähnrich

Dr. Eberhard Fähnrich

Tel. +49 221 9738 484
faeh@genre.com

 

Martin Peiffer

Martin Peiffer

Tel. +49 221 9738 970
mpeiffer@genre.com